Schließung des Recyclinghofes Tempelhofer Weg Ende März - Bezirksamt erwartet Vermüllung des Bezirks

Der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg, Karsten Franck, erklärt:


Als Ende des letzten Jahres die Betriebsgenehmigung des Recyclinghofes Tempelhofer Weg bis Ende März 2021 verlängert wurde, haben wir das als eine Chance für einen neuen bezirklichen Standort angesehen.


Heute müssen wir leider feststellen, dass das Bezirksamt diese Chance vertan hat, da jetzt als einzige Ersatzmöglichkeit notgedrungen der weit entfernte BSR-Recyclinghof in der Neuköllner Gradestraße übrig bleibt.


In der BVV-Sitzung vom 17.02.2021 beantwortete die Bezirksstadträtin Christiane Heiß (Bündnis 90/Die Grünen) dann meine Frage, ob nach der Schließung des bewährten Standortes Tempelhofer Weg eine Vermüllung des Bezirks zu befürchten wäre, mit einem schlichten und wie auch erschütterndem ja.


So stellen wir uns verantwortliche Politik nicht vor, da aufgrund der Schließung des Recyclinghofes Tempelhofer Weg, demnächst, laut Frau Heiß, alle Einwohner des Bezirks unter einer verstärkter Vermüllung ihrer Wohnquartiere zu leiden haben werden.