Einzig die AfD setzt sich für Laien-Defibrillatoren in Seniorenfreizeitstätten ein

Der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg, Sebastian Richter, erklärt:


In der BVV-Sitzung am 15.09.2021 hat die AfD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg in einem Antrag gefordert, dass die Seniorenfreizeitstätten im Bezirk umgehend mit lebensrettenden Laien-Defibrillatoren ausgestattet werden.


Mit Laien-Defibrillatoren kann jedermann Menschen, die einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleiden, retten. Das Gerät analysiert den Herzrhythmus des Betroffenen automatisch und gibt gegebenenfalls einen lebensrettenden Elektroschock ab. Oft ist ein Laien-Defibrillator die einzige Chance des Betroffenen, einen Herz-Kreislauf-Stillstand zu überleben. Das Risiko für einen Herz-Kreislauf-Stillstand steigt mit zunehmendem Alter.


Der von der AfD eingereichte Antrag wurde mit den Stimmen von CDU, FDP, Grünen, Linkspartei und SPD abgelehnt.


Wir sind schockiert, dass die von Herz-Kreislauf-Stillständen besonders betroffene Altersgruppe der Senioren nicht umgehend besser geschützt wird.