AfD-Fraktion verurteilt auf das Schärfste Gewalt gegen andere BVV-Fraktionen

Der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg, Karsten Franck, erklärt:


Zu unserem Entsetzen wurde heute bekannt, dass die Fraktionsbüros der Partei Die Linke und der SPD attackiert worden sind. Die Straftäter beschmierten die Eingangstüren mit Parolen. Die Parolen lauteten „AFD ÜBER ALLES“.


Hierzu stellen wir fest, dass wir als Parlamentspartei im Auftrag unserer Wähler die inhaltliche Auseinandersetzung mit allen anderen Fraktionen führen, um die beste Lösung für Staat und Gesellschaft zu erreichen. Das schließt prinzipiell die Anwendung von Gewalt oder gar ihre Duldung aus. Wir verabscheuen daher zutiefst die Anwendung der Gewalt gegen die anderen Fraktionen und weisen die fälschliche Inanspruchnahme unserer Partei für diese Straftaten auf das Entschiedenste zurück.


Wir werden weiterhin die inhaltliche Auseinandersetzung mit den anderen BVV-Fraktionen führen - im Respekt vor ihren Wählern, vor ihren Mandatsträgern und vor ihren Einrichtungen.