AfD protestiert gegen Stilllegung der Kolonnenstraße

16.10.2020

Der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg, Karsten Franck, erklärt:

 

Wir werten die Sanierung und den Umbau der Kolonnenstraße vom 12. Oktober bis zum 25. Oktober 2020 zwischen Naumann- und Kesselsdorfstraße, als dauerhafte Stilllegung der Straße und als eine weitere Kampfansage an den PKW-Verkehr. 

 

Für den PKW-Verkehr wird nach Abschluss der Arbeiten in jeder Richtung nur noch eine Spur übrigbleiben. Diese ideologische Kampagne, die sich als fahrrad- und öpnv-freundlich gibt, trifft in Wahrheit die gesamte Gesellschaft und wird auch den rotgrünen Autofahrern im Bezirk Schaden zufügen. 

 

Im genannten Straßenabschnitt fallen ersatzlos und ganztägig die PKW-Stellplätze weg und der Lieferverkehr wird stark behindert werden. Mit der Kolonnenstraße wird dann eine der wichtigsten Durchgangsstraßen im Bezirk willkürlich verengt werden und durch Staus de facto eine dauerhafte Stilllegung erfahren. Wir protestieren auf das Schärfste gegen diese Verkehrspolitik.

 

 

 

Please reload

Please reload

  • Facebook TeS
  • Twitter TeS