AfD begrüßt Schließung der Spielplätze im Bezirk - Regierender Bürgermeister Müller ist unfähig berlinweit zu handeln

19.03.2020

Der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg, Karsten Franck, erklärt:

 

Wir begrüßen ausdrücklich die heutige Entscheidung der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler (SPD), im Interesse der Familien und der gesamten Bevölkerung und vor dem Hintergrund der Corona-Krise die Spielplätze im Bezirk zu schließen.

 

Wo Angelika Schöttler handelt, fällt das Nichthandeln ihres Parteifreundes, des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller, besonders auf, denn der Berliner Senat hat sich immer noch nicht für eine berlinweite Schließung aller Spielplätze entscheiden können. 

 

Das Nichtstun von Michael Müller ist verantwortungslos und grob fahrlässig. Dem Regierenden Bürgermeister sind sein Heimat- und Wahlbezirk sowie die anderen Berliner Bezirke offensichtlich egal. Wo Führung in der Krise gefragt ist, legt Michael Müller die Hände aber lieber in den Schoß.

 

 

 

 

 

 

Please reload

Please reload

  • Facebook TeS
  • Twitter TeS